Der innovative Beratungsbrief plus Online-Wissensportal

Autor: Torsten Schwarz
Letzte Aktualisierung: 18.10.2016

EU-Datenschutz-Grundverordnung: Rechtslage im E-Mail-Marketing ändert sich

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung zwingt Unternehmen, sich stärker mit den rechtlichen Grundlagen des E-Mail-Marketings zu beschäftigen.

Am 25.05.2018 tritt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Diese Verordnung soll die seit 1995 geltende Datenschutzrichtlinie 95/46/EG ersetzen. Bis 2001 dauerte in Deutschland deren Umsetzung im Bundesdatenschutzgesetz. Diesmal geht alles schneller: Die Verordnung gilt automatisch in allen Mitgliedsstaaten und muss nicht erst in nationale Gesetze umgesetzt werden. Wichtigste Änderung: Wer die Regeln missachtet, riskiert Bußgelder, die im schlimmsten Fall in die Millionen gehen können.

Mit Inkrafttreten der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung wird sich ab Mai 2018 vieles ändern. Unter anderem gilt dann die Zweckgebundenheit beim Sammeln von Daten EU-weit. Auch muss sehr viel mehr als bisher dokumentiert werden, mit welchen Daten wie umgegangen wird.

Um über die Auswirkungen der neuen Verordnung zu informieren und das eigene E-Mail-Marketing rechtssicher zu gestalten, wird Absolit am 27.10.2016 das Seminar „Rechtssicheres E-Mail-Marketing“ anbieten. Das Seminar wird von Rechtsanwalt Dr. Jens Eckhardt geleitet, der als Vorstand des Berufsverbandes der Datenschutzbeauftragten (BvD) sehr nah an der Quelle sitzt.

Unternehmen, die bisher schon Angst vor E-Mail-Marketing hatten, werden jetzt noch mehr verschreckt. Die vielen jedoch, die schon seit Jahrzehnten professionell erfolgreiches E-Mail-Marketing betreiben, werden gestärkt. Die in Deutschland ohnehin schon strenge Rechtslage bleibt grundsätzlich erhalten.

Anders als bei postalischen Direktmailings ist E-Mail-Werbung ohne Einwilligung verboten und kann zur Abmahnung führen. Sie sollten vor dem Versand von E-Mail-Werbung das Einverständnis des Empfängers einholen. Ansonsten riskieren Sie, als Spammer angesehen zu werden. Spam ist unangeforderte E-Mail-Werbung.

Inzwischen gibt es eine Vielzahl von richterlichen Entscheidungen, die sich mit dem Thema E-Mail und rechtssichere Einwilligung beschäftigen. Diese sind dokumentiert im Absolit-Blog zur Rechtslage: https://www.absolit.de/rubrik/rechtslage Fachartikel „60 Urteile rund um E-Mail-Marketing“:  https://www.absolit.de/rechtslage/urteile-rund-um-e-mail-marketing

Airlines missachten Onlinerecht
Studie zum E-Mail-Marketing deckt Mängel auf: 71 Prozent ohne korrektes E-Mail-Impressum. Nur 58 Prozent haben rechtssichere Einwilligung. Die Newsletter von 26 Airlines hat Absolit in seiner neuesten Studie unter die Lupe genommen. Keine einzige erfüllt alle Voraussetzungen für rechtssicheres E-Mail-Marketing. Drei erfüllten immerhin 90 Prozent der Vorgaben. Nur bei der Mobiloptimierung ihrer E-Mails sind die Airlines anderen Branchen voraus.

Die Studie „Airline-Newsletter 2016“ vergleicht die E-Mail-Marketing-Aktivitäten anhand von 40 Kriterien. Alle 26 Airlines haben eine deutsche Website und bis auf eine bieten alle einen deutschsprachigen Newsletter an. Bei Anmeldung und Versand jedoch deckte die Studie erhebliche Mängel auf. „Die wenigsten Airlines machen sich die Mühe, sich den deutschen Rechtsvorschriften anzupassen“, kritisiert Studienautor Torsten Schwarz. Nur 58 Prozent nutzen das Double-Opt-in-Verfahren, um eine Einwilligung auch nachweisen zu können. 65 Prozent sammeln rechtswidrig personenbezogene Daten in Form von Pflichtangaben. 43 Prozent haben in ihren Begrüßungsmails das Impressum komplett vergessen und nur 29 Prozent machen alle geforderten Pflichtangaben.

Auch bei den E-Mails selbst gibt es Verbesserungsbedarf. Zwar sammeln 96 Prozent bei der Anmeldung persönliche Daten, aber die wenigsten nutzen diese auch. Nur 32 Prozent sprechen ihre Empfänger mit einer persönlichen Anrede an. Auch das Abmelden ist mitunter nicht leicht. Nur bei 14 Prozent reicht ein Mausklick, um den Newsletter wieder abzubestellen. Bei allen anderen ist es umständlicher. Bei Emirates muss man sich extra einloggen und ein Bilderrätsel lösen (Captcha), um zum Abmeldeformular zu gelangen.

Gute Nachrichten gibt es für Smartphone-Nutzer: Während viele Branchen noch mit der Mobilanpassung ihrer E-Mails kämpfen, sind die Airlines hier Vorreiter. 86 Prozent der Newsletter sind auch auf mobilen Endgeräten bequem lesbar. Auch 77 Prozent der Landingpages sind für Smartphones optimiert. Jeder zweite Newsletter ist auch auf der Smartwatch lesbar.

Die komplette Studie sowie eine kostenlose Kurzversion gibt es unter absolit.de/Airlines

Untersucht wurden die E-Mail-Marketing-Aktivitäten von Aegean Airlines, Air Berlin, Air Canada, Air France, All Nippon Airways, Austrian Airlines, Cathay Pacific, Condor, easyJet, Emirates, Eurowings, Finnair, Germania, Hainan Airlines, Icelandair, Japan Airlines, KLM, Lufthansa, Qatar Airways, Ryanair, Singapore Airlines, South African Airways, Swiss, TUIfly, Vueling Airlines, Wizz Air.

Torsten Schwarz

Experte: Herr Torsten Schwarz

Dr. Torsten Schwarz ist einer der führenden Fachautoren, Seminartrainer, Berater und Experte zum Thema Online Marketing in Deutschland. Er entwickelt für Unternehmen Strategien der Integration von Online-Marketing in den klassischen Marketing-Mix.

E-Mail: schwarz@absolit.de



Schimmel Media Verlag
»Call-Center-Experts:
Mehr Verkaufseffizienz und Servicequalität am Telefon


»CRM-Expert-Site:
Trends und Expertentipps für bessere Kundenbeziehungen


»Online-Marketing-Experts:
Ihr Richtungsweiser für erfolgreiches Online-Marketing


»Vertriebs-Experts:
Der innovative Coach für Vertrieb und Verkauf


Call-Center-Experts ist der innovative Fachinformationsdienst von Günter Greff mit Beratungsbrief und Wissens- und Downloaddatenbank für Telemarketing, Callcenter und Callgroups.
Hier finden Sie Fachwissen, Know-how, Checklisten, Formulare, Bilder, Videos, Dokumente und Tipps für mehr Effizienz im Telemarketing